Polnischer Schokoladenkuchen

IMG_20160807_082306

Das erste Rezept für euch!

Der berühmt berüchtigte Kuchen, der süchtig macht!

Ihr benötigt:
250 g      Butter
100ml     Wasser
250g       Zucker
3 El         Kakaopulver (zum Backen)
4             Eier
250g       Mehl
1 Päck.  Backpulver
2 Päck.   Vanillinzucker
Fett für die Form
Schokoladenguss

Und so geht’s:

Heizt erst einmal den Ofen auf 175° Ober und Unterhitze vor.

Stellt einen Topf auf den Herd und zerlasst darin die Margarine. Sie soll nicht kochen nur flüssig werden. Zu der Flüssigen Margarine kommt nun das Wasser, der Zucker und die drei Löffel Kakaopulver. Je nach Geschmack häuft ruhig ein bisschen mehr auf den Löffel und rührt das Ganze mit einem Schneebesen um.

Jetzt lasst die Schokoladenmasse etwas abkühlen. Gebt ihr wirklich etwas Zeit, denn wenn gleich die Eier hinzu kommen, dann wollt ihr sicher kein Rührei im Kuchen haben. Bei zu starker Hitze gerinnt euch das Ei nämlich! Füllt die Masse ruhig schon mal in eine Rührschüssel. So geht das ganze ein bisschen schneller.

Sobald das Ganze nur noch gut Lauwarm ist, fügt ihr nacheinander die Eier, das Mehl, das Backpulver und den Vanillinzucker hinzu.

Nacheinander heißt auch wirklich nacheinander! Erst die Eier in die Masse und dann das Ganze mit dem Handrührgerät vermengen und so weiter….

Keine Sorge:

Euer Teig ist jetzt sehr flüssig und auch nach dem Backen wir er noch sehr weich sein, aber keine Sorge, das gehört so!

Fettet eine Kuchenform ein. Eine ganz normale Kastenform (30cm Länge) wäre hier z.B. ganz passend. Füllt den Teig in die Form und stellt sie in den Ofen. Lasst dem Kuchen 40-60 Minuten Zeit, dann ist er fertig.

40-60 Minuten ist eine lange Zeitspanne aber es kommt ganz drauf an, welche Form ihr hier genommen habt. Ein Gugelhupf zum Beispiel braucht wirklich nur ca. 40 Minuten. In meiner Kastenform lasse ich ihn ca. 30 Minuten backen und schneide dann mit einem Messer einmal die Mitte entlang und gebe ihm dann noch mal ca. 20 Minuten im Backofen. Bevor ich einen Kuchen aus dem Rohr nehme. Mache ich immer die Holzstäbchenprobe. Die gibt Sicherheit.

Nach dem Backen lasst den Kuchen etwas auskühlen. Ich weis warmer Kuchen schmeckt unglaublich lecker, aber denkt an euren Bauch. Löst ihn aus der Form wenn er etwas kälter geworden ist und lasst ihn dann auf dem Kuchenrost fertig auskühlen.

!!!Für Experimentierfreudige !!!

Dieses Rezept könnt ihr wirklich vielseitig verwenden. Ihr könnt daraus einen Kuchen machen, oder Muffins (Backzeit ca. 20 min.).

Ihr könnt daraus einen Schokokuchen machen, ihr könnt daraus aber auch einen Nusskuchen oder gar einen Hellenteig mit Vanillegeschmack machen. Ersetzt dazu die drei Esslöffel Kakaopulver einfach durch gemahlene Nüsse oder durch Mehl und fügt für den Geschmack einfach Vanilleextrakt ein. Wichtig: Das Mehl wird nicht mit gekocht, sondern auf die 250g aufgerechnet. Die gemahlenen Nüsse hingegen können mit in den Topf.

Wer es fruchtig mag, kann vor dem Backen auch ein paar Kirschen in den Teig geben. Probiert es einfach aus und schickt mir euer Ergebnis !

Bei Fragen wendet euch einfach an mich (mein-backstuebchen@web.de). Ich antworte euch so schnell es geht. Im Original ist das übrigens ein Tassenkuchen. Einen Link zu diesem Rezept findet ihr hier.

Viel Spaß beim Ausprobieren

Eure Astrid

Leckere Ideen findet ihr auch hier:
RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://astridsbackwelten.de/2016/04/08/polnischer-schokoladenkuchen/
Pinterest
Pinterest
INSTAGRAM

5 Gedanken zu „Polnischer Schokoladenkuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*