Das Sieben: Ein veralteter Brauch?

„Kind! Sieb das Mehl, der Teig wird dadurch viel luftiger!“ – Wahrheit oder Trugschluss?

flour-791840__180Dass der Teig luftiger erscheint, ist tatsächlich reine Kopfsache. Es gibt keinen wirklich triftigen Grund mehr, das Mehl zu sieben. Der Brauch kommt aus einer vergangenen Zeit. Damals war eben nicht alles besser. Es war früher gang und gebe, dass bei der Lagerung von Mehl Verunreinigungen in das weiße Puder gelangten.

 

Ein großer Chaosstifter war zum Beispiel die Maus, aber auch Käfer und andere Krabbeltiere trugen gut dazu bei.

 

Man stelle sich jetzt mal einen Käfer im frisch gebackenen Sonntagskuchen vor, oder einen Schokotropfen, der gar keiner ist. Damit das oder ähnliches nicht passiert wurde das Mehl sauber gesiebt.

Heute wird das schon bei der Herstellung erledigt. Das Korn wird zwischen Walzen gemahlen und gesiebt. Das entstandene Mehl ist dadurch frei von Mehlwürmern Käfern und ähnlichem. Warum also noch Sieben?

Ich muss ganz ehrlich sagen: Jeder der sich das Sieben sparen möchte, sollte das auch tun. Der Kuchen wird dadurch sicher nicht schlechter oder besser. Im Grunde ist es genau das gleiche Ergebnis.

 

Warum ich Siebe:

Ich für meinen Teil hatte da so ein kleines Schlüsselerlebnis. Ich war noch recht jung und habe im Laden um die Ecke für meine Familie ein paar Dinge besorgt. Ich stand gerade an der Kasse, da kam eine ältere Dame in den Laden und brachte eine Packung Mehl mit an die Kasse. Sie legte der Kassiererin den Kassenzettel vor und bat darum, das Mehl umtauschen zu dürfen, da sie knochenähnliche Gegenstände im Mehl gefunden hatte.

 

pastries-756601_1920

 

Ich weis noch, dass mir leicht übel wurde bei dem Gedanken an eine tote Maus im Mehl und ich bin heim gekommen und habe es natürlich sofort meiner Mutter und Großmutter erzählt. Damals habe ich gelernt warum wir zur Aufbewahrung von Mehl diese handlichen Boxen zuhause haben und warum Gewürze in Gläsern gelagert werden. Nämlich zum Schutz vor unerwünschten Kleintieren. Kurz um und zum Wesentlichen zurück: Ich habe damals auch das Sieben von meiner Großmutter gelernt und bis heute beibehalten.

 

Zur genaueren Information habe ich euch unten noch ein paar Links bereitgestellt schmökert ruhig ein wenig, wenn euch das Thema interessiert und teilt mir doch eure Meinung dazu mit. Hinterlasst einen Kommentar oder schreibt mir an mein-backstuebchen@web.de

 

Eure Astrid

 

Informationen zum Mehl

Informationen zum Mehl früher

Informationen Muss man Sieben

Informationen Gesellschaft heute Diskussion

 

 

 

 

Leckere Ideen findet ihr auch hier:
RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://astridsbackwelten.de/2016/04/22/mehl-sieben-ein-veralteter-brauch-oder-doch-notwendig/
Pinterest
Pinterest
INSTAGRAM

3 Gedanken zu „Das Sieben: Ein veralteter Brauch?

  1. Ich siebe eigentlich nicht mehr, seit ich festgestellt hab, dass es auch sehr gut ohne funktioniert 🙂 und seit ich den Thermomix habe sowieso nicht mehr!
    Meine Mum ist aber noch der Ansicht, dass man sieben muss, weil’s sonst Klumpen im Teig gibt… Lassen wir sie mal in ihrem Irrglauben, sonst hat sie nix mehr zu tun.

    Du hast meiner Meinung nach übrigens einen sehr schönen Schreibstil. Werde jetzt also öfter mal vorbei schauen!

    Liebe Grüße

    Anja & Caydin

    1. Hallo Anja, Hallo Caydin, 🙂
      Schön, dass ihr vorbeigeschaut habt und ein großes Danke für euren Kommentar. Du kannst deiner Mum ja mal den Beitrag zeigen, aber ich glaube, wenn man das mit dem Sieben einmal drin hat, bekommt man es nicht so schnell wieder raus. Dem nach teile ich deine Meinung: Lass sie ruhig sieben, denn es schadet dem Kuchen ja nicht 😉 .
      Ich freu mich, dass dir die Seite so gut gefällt und noch mehr natürlich darüber, dass du wieder vorbei schauen willst.

      <3 – liche Grüße

      Astrid

      Ps: Ich sehe gerade, dass du auch eine ganz eigene Seite hast, in der es auch teilweise ums Essen geht. Ich finde die Beiträge sehr interessant und werde mich da wohl mal durchklicken. Denn obwohl ich meinen Vierbeiner schon sehr lange habe, bin ich mit seinem Futter immer noch nicht zu frieden. Es widerstrebt mir am meisten, ihm jeden Tag das Gleiche zu geben, aber du scheinst ja die Lösung dafür gefunden zu haben <3 Also: Wir sehen uns ~ Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*