Lecker Locker Luftig ~ Mein Tortenboden

Ein super lockerer und leichter Kuchenboden. Perfekt zu Kombinieren mit Kuchencreme oder aber auch ein super Boden für einen Erdbeerkuchen, nur hierfür, reicht auch die halbe Menge an Teig.

Kuchenboden mit Pfirsichcreme
Kuchenboden mit Pfirsichcreme als Blechkuchen
Das braucht ihr:
2 Becher Sahne
6 Eier
500g Puderzucker
2 Pck. Vanillinzucker
500g Mehl
1 Pck. Backpulver
100 ml Milch

Los geht’s:

Heizt den Ofen auch hier auf 175° Ober und Unterhitze vor

Jetzt trennt die Eier. Es gibt mittlerweile verschiedene Möglichkeiten –auch verschiedene Hilfsmittel– um das Eigelb vom Eiweiß zu trennen. Die ganz klassische ist: Schlagt das Ei vorsichtig, mittig auf und öffnet es über einer Tasse versucht dabei das Eigelb in einer Seite der Eierschale zu halten und leert die andere in die Tasse. Lasst dann das eigelb vorsichtig in die nun leere Schalenseite gleiten und leert die andere Seite aus. Sammelt das Eigelb dann in einer zweiten Tasse. Das ganz wiederholt ihr für dieses Rezept dann fünfmal.

Füllt das Eiweiß nun in eine separate Schüssel und schlägt es auf. Es muss richtig weißschaumig sein und das kann auch ruhig 1-2 Minuten dauern. Ein Bild davon findet ihr bei Fotos. Stellt das Eiweiß dann erst einmal zur Seite.

Jetzt nehmt eure Rührschüssel zur Hand und füllt die Sahne hinein. Die gilt es nun zu Schlagen. Nicht komplett, sie darf ruhig noch ein bisschen zähflüssig sein. Wir wollen sie ja zum Backen und nicht für den fertigen Kuchen.

Gibt zu der Geschlagenen Sahne nun nacheinander Puderzucker, Vanillinzucker, Mehl, Backpulver und Milch dazu und verrührt es mit dem Handrührgerät. Ich siebe das Mehl und den klumpigen Puderzucker immer. Mir kommt der Kuchen dadurch einfach luftiger vor. Ist natürlich reine Kopfsache. Hier findet ihr heraus warum.

Wenn das ganze nun eine schöne Masse ist, schnappt euch einen Teigschaber. Gibt das geschlagene Eiweiß mit unter und hebt es mit dem Teigschaber unter, biss die weiße Masse verschwunden ist. Wenn dabei nun etwas flüssiges Eiweiß mit in den Teig kommt, ist das nicht weiter schlimm. Es heißt nur, dass ihr beim nächsten Mal -für ein noch fluffigeres Ergebnis- das Eiweiß ein wenig länger schlagen müsst

Fettet jetzt eine Form ein. Ich habe hier einen Tortenrahmen auf ein Blech gesetzt. Die Form gut einfetten und dann gehts auch schon aufs Ende zu.

In die eingefettete Form füllt ihr nun den Teig und gibt ihn für etwa 45 min in den Ofen. Prüft mit der Holzstäbchenprobe ob der Kuchen fertig ist, bevor ihr ihn aus dem Ofen nimmt.

Lasst den Kuchen nach dem Backen gut auskühlen. Ihr könnt den Kuchen anschließend Teilen und Tortencreme zwischen die Schichten streichen. Den Oberen Boden könnt ihr dann z.B. mit Puderzucker bestreuen

Und wenn ihr euch für einen Obstkuchen entscheidet, dann reicht die Hälfte des Teiges locker aus.

Astrid

Leckere Ideen findet ihr auch hier:
RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://astridsbackwelten.de/2016/04/27/342/
Pinterest
Pinterest
INSTAGRAM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*