Zitronenkuchen

IMG_20160505_093721

 

„Der Zitronenkuchen ~ Ein Klassiker unter den Kuchen.

~~~

Neben dem Apfelkuchen wohl einer der Berühmtesten.“

 

 

Und so gehts und das benötigt ihr:

350g Butter, weich
300g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
6 Eier
50ml Milch
1 El Zitronenschale gerieben
350g Mehl
1 Pck. Backpulver

Legen wir los:

Heizt den Ofen auf 180 ° Ober und Unterhitze vor.

Gebt die Butter den Zucker, den Vanillinzucker die Eier und die Milch zusammen in eine Schüssel. Die Butter sollte weich sein, das heißt nehmt sie ruhig schon ne halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank und lagert sie in einer schattigen Ecke, nicht direkt in der Sonne. Und bitte gebt sie nicht in einem Stück in die Schüssel sondern schneidet kleine Stücke davon ab.

In einer Separaten Schüssel mischt ihr nun das Mehl und das Backpulver und gebt es dann nach und nach in den flüssigen Teig.

Zum Schluss fügt dem ganzen einen großen Löffel geriebene Zitronenschale bei. Ihr könnt hier unbehandelte Zitronen nehmen und die Schale davon mit einer Reibe abreiben oder ihr holt euch die gekaufte Version. Ich hab beides schon ausprobiert und es schmeckt beides super. Mittlerweile handhabe ich das ganze nach dem Faktor Zeit und Lust. Wenn es wirklich schnell gehen muss gebe ich auch gern die gekaufte Schale hinzu. Zitronen Reiben tue ich erst dann, wenn ich mir wirklich Mühe geben will 🙂 .

Aus dem Saft der Zitronen könnt ihr übrigens einen leckeren Zitronenguss für den Kuchen machen.

Ihr müsst euch hier wie immer für die Form entscheiden. Aus der Menge, könnt ihr auch einen Blechkuchen backen ich habe ihn für meinen Geburtstag in einer runden Backform mit Loch gebacken. Heißt übrigens Rohrboden 😉 und hatte 24 cm Durchmesser.

Die Backzeit in dieser Form beträgt ca. 40 – 50 min auf einem Blech reichen euch aber auch 25 – 30 min. Ich empfehle wie immer die Holzstäbchenprobe.

Viel Spaß 🙂

Astrid

Leckere Ideen findet ihr auch hier:
RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://astridsbackwelten.de/2016/05/08/zitronenkuchen/
Pinterest
Pinterest
INSTAGRAM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*